Vorstand einstimmig im Amt bestätigt

Nur wenig Veränderungen bei Wahlen / Mark Jakobi neuer Rechner

Bei den Vorstandswahlen der WVE im Rahmen der Jahreshauptversammlung 2018 gab es nur wenig Veränderungen. Vorsitzende Ingeborg Kude wurde ebenso einstimmig im Amt bestätigt wie ihre beiden Stellvertreter Frank Deselaers und Jürgen Hartnagel. Einzig bei der Position des Kassenwartes gab es einen Wechsel im geschäftsführenden Vorstand. Die Position des Rechners hat Marc Jakob von Robert Barth übernommen, der sich auf eigenen Wunsch künftig nur noch als Beisitzer engagieren wird.

WVE hat Jubiläum im Blick

Wirtschaftsvereinigung engagiert sich für "1250 Jahre Einhausen"

Das Jubiläum „1250 Jahre Einhausen“ steht auch für die Wrtschaftsvereinigung (WVE) aktuell im Mittelpunkt ihres Vereinslebens. Vorsitzende Ingeborg Kude, die der von der Gemeinde initiierten Organisationsrunde angehört, berichtete von zahlreichen Sitzungen und Terminen, an denen sie teilgenommen hat.

Dank für 22 Jahre Vorstandsarbeit

Der ehemalige WVE-Vorsitzende Ingo Bettels stellte sich bei der Mitgliederversammlung nicht mehr zur Wahl, bleibt aber der  Wirtschaftsvereinigung als aktives Mitglied erhalten

22 Jahre lang gehörte Ingo Bettels dem Vorstand der Wirtschaftsvereinigung Einhausen (WVE) an, davon elf Jahre als Vorsitzender, zuletzt als Beisitzer. Und so stellte die Tatsache, dass er bei den Neuwahlen am Donnerstagabend nicht mehr antrat, für den Zusammenschluss der örtlichen Gewerbetreibenden schon eine Zäsur dar. Die erneut im Amt bestätigte Vorsitzende Ingeborg Kude  sprach ihrem Vorgänger an der Spitze des Vereins für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement ihren „herzlichen Dank“ aus. Unter seiner Leitung von 1996 bis 2007 hatte die WVE jede Menge Veranstaltungen und Aktionen auf die Beine gestellt, darunter allein elf Weihnachtsmärkte. Den damals vor dem Hallenbad und unter den Platanen aufgebauten Budenzauber in alleiniger Regie zu organisieren, sei für die Wirtschaftsvereinigung mit doppelt so viel Aufwand verbunden gewesen wie heute, da die Gemeinde federführend mit im Boot sitzt, zollte Kude Respekt für das Engagement, das Bettels an den Tag gelegt hatte. Zusätzlich fanden unter seiner Leitung unter anderem fünf Kindertage, drei große Benefizveranstaltungen, regelmäßige Jahresempfänge und fünf Gewerbeschauen statt.  Umso mehr freut sich der ehemalige Vorsitzende, dass es am 16. September anlässlich des 1250-Jahre-Jubiläums eine Neuauflage geben soll.  

Auch aus dem Vorstand ausscheidend zeigte Ingo Bettels noch Einsatz für seine Wirtschaftsvereinigung, der er in seiner Funktion als Verbandsdirektor des Wasserbeschaffungsverbandes Riedgruppe Ost als Mitglied weiter erhalten bleiben wird.

Gewerbeschau in Planung

Am  16. September können sich Unternehmen unter anderem in und an der Sporthalle präsentieren 

Am 16. September könnte es in Einhausen anlässlich des 1250-Jahre-Ortsjubiläums  zu einer Wiederbelebung der in früheren Jahren regelmäßig organisierten Gewerbeschau kommen. Zuletzt hatte die Wirtschaftsvereinigung (WVE) vor elf Jahren mit „Einhausen einfach einmalig“ eine über den gesamten Ort verteilte Präsentation der Unternehmen organisiert. Bis 2006 hatten die Einhäuser Betriebe insgesamt sechs Mal ihre Stände in und um die Mehrzweckhalle aufgebaut. Da diese nach dem Abriss in 2017 bis zur Fertigstellung des Neubaus 2019 nicht zur Verfügung steht, wird die Ortsmesse diesmal voraussichtlich in und an der Sporthalle ihren Mittelpunkt haben, berichtet WVE-Vorsitzende Ingeborg Kude. Aber auch Präsentationen auf dem eigenen Firmengelände sollen möglich sein. Derzeit erarbeiten Wirtschaftsvereinigung und Gemeinde noch Details des Konzeptes.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok