Bratwurst und Tennis zum Aufwärmen

Markt der Möglichkeiten 2013 trotzt dem eisigen Wind

Auch Hoheiten frieren. Über ihre prächtigen Kleider hatten Kerwekönigin Anika Grüner und ihre Begleitdamen  Strick-, Fleece- und Softshelljacken angezogen, um sich gegen die nordische Kälte mitten im Frühling zu schützen. Mit bunten Blumenansteckern waren sie dennoch beim Markt der Möglichkeiten am Sonntagnachmittag unterwegs, um Spenden für das Mehrgenerationenprojekt der evangelischen Kirchengemeinde zu sammeln. Für mindestens einen Euro gab es ein solches Schmuckstück. Die Einnahmen werden von der veranstaltenden Wirtschaftsvereinigung Einhausen (WVE) komplett gespendet. 

Statt T-Shirts hatten auch die Besucher der Veranstaltung im Einhäuser Ortskern eher Pullover und Jacke angezogen. WVE-Vorsitzende Ingeborg Kude war dennoch erleichtert über das Wetter zur Freiluftveranstaltung unter den Platanen vor dem Rathaus. „Es hätte viel schlimmer kommen können“, erinnerte  sie an die sechs Grad und den Dauerregen vom Vortag. Noch beim Aufstellen der Bänke und Tische am Sonntagmorgen hatte es leicht genieselt. Doch pünktlich zum Beginn der Veranstaltung um 13 Uhr klarte es immer mehr auf.  Und bei noch immer noch frischen Temperaturen schmeckten eine warme Bratwurst, ein Rollbraten oder ein Backfisch umso besser.

Kinder konnten sich unterdessen sportlich aufheizen. Der Tennisclub Einhausen hatte auf den Hallenbad-Vorplatz ein Kleinfeld aufgebaut. Unter der Anleitung der Jugendtrainer konnten die Mädchen und Jungen die ersten Schläge üben. Bei einem Gewinnspiel galt es, die Anzahl von Tennisbällen in einer Tasche zu schätzen. Wer Spaß am Tennissport gefunden hatte, darf bei einer Schnupperstunde auf der Clubanlage des TCE demnächst erneut zum Schläger greifen.

Werbung für ihren Sport machten die Tennisspieler auch bei einer Vorführung auf der Aktionsbühne. Auf dem kleinen Podium gab es den gesamten Nachmittag immer wieder etwas zu erleben. Bei einer Ranzenparade vom Haus der Geschenke - Rau zeigten Einhäuser Schüler die Trends für gleichzeitig angesagte wie auch sichere und ergonomische Schulranzen. Musikalisch verzauberte die Einhäuser Nachwuchssängerin Vanessa Gebhardt die Gäste unter den Platanen. Für süße Genüsse hatte wieder der Förderverein der Grundschule gesorgt. Die Tische der Kuchentheke bogen sich erneut unter Käse-, Obst- und Streuselkuchen, Schokoladen und Käsesahnetorten.

Gleichzeitig öffneten zahlreiche Einzelhändler ihre Ladentüren  zum verkaufsoffenen Sonntag.  Auf die Kunden warteten unter anderem Probieraktionen, Sonderangebote und ein Schnäppchenmarkt. Beim Stand eines örtlichen Fahrradgeschäftes konnte man sich über neueste Zweiradtrends informieren. Im Allchemilla, einem Fachgeschäft für Bio-Tee und Naturkosmetik, las  Buchautorin Pia Guttenson aus  ihren Romanen „Das steinerne Tor“ I und II.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok